Förderung von E-Lastenrädern

Für alle Gewerbetreibenden gibt es vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (kurz BAFA) eine Förderung von E-Lastenrädern. Gefördert werden 25% des Anschaffungspreises bis zu einem Fahrzeugepreis von 10.000,00 Euro. Damit das mit der Mobilitätswende auch was wird, helfen wir gerne bei der Antragsstellung.

Förderung von E-Lastenrädern

Unternehmer aufgepasst, jetzt gibt es eine Förderung für die Umstellung oder Ergänzung ihres Fuhrparks auf E-Lastenräder. Um dem Ziel der klimaneutralen Unternehmenskultur näher zu kommen und aktiv den CO2 Ausstoß zu reduzieren, hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ein äußerst attraktives Paket geschnürt. Förderfähig sind Lastenfahrräder und -anhänger mit elektrischer Antriebsunterstützung für den fahrradgebundenen Lastenverkehr in Industrie, Gewerbe, Handel, Dienstleistungen und im kommunalen Bereich.

Förderfähige E-Lastenräder und E-Lastenanhänger müssen:

  1. serienmäßig und fabrikneu sein
  2. jeweils eine Nutzlast von mindestens 120kg aufweisen
  3. Transportmöglichkeiten aufweisen, die unlösbar mit dem Fahrrad verbunden sind, z.B. Ladeflächen oder sonstige Ladevorkehrungen
  4. mehr Volumen aufnehmen können, als ein herkömmliches Fahrrad, d.h. ein Gepäckträger im weitesten Sinne reicht nicht aus

Lastentransporte, Hausbesuche, Auslieferungsfahrten, Geschäftstermine, Einkäufe, alles läßt sich schnell und ohne Parkplatzsorgen im urbanen Alltag erledigen. Selbst Flottenlösungen, beispielsweise für Pflegedienste, sind denkbar. Gerne beraten wir Sie zu unseren Lastenfahrrädern und unterstützen bei der Beantragung der Fördergelder.

Genaues findet man auf der Seite des BAFA: Hier geht es zur Lastenradförderung

Zurück